Michael Atzwanger

Aufgrund meiner mehrjährigen Aufenthalte in Mailand und New York weiß ich, wie wichtig ein persönliches Netzwerk ist. Das Netzwerk der Südtiroler im Ausland ist eine hervorragende Möglichkeit Südtiroler im Ausland untereinander in Kontakt zu bringen. Das Wichtigste am „Netzwerken“ ist die Idee des „Geben und Nehmens“, wenn alle sich an diese goldene Regel halten, dann steht einem langfristigen Erfolg des Netzwerks eigentlich nichts mehr im Wege.

 

 

Andreas Aufschnaiter

Nach meinem Studium in Innsbruck begann ich meine Berufslaufbahn als Berater bei Arthur Andersen in Wien und bin mittlerweile seit mehreren Jahren in München tätig. Auf all meinen Stationen war es mir immer wichtig, den Kontakt zu Familie, Freunden und Bekannten in Südtirol aufrecht zu erhalten. Südstern ist für mich ein Netzwerk von ähnlich gesinnten Menschen mit gemeinsamer Herkunft, die bereit sind, sich gegenseitig weiterzuhelfen: egal ob mit Tipps, Ideen, Kontakten oder Initiativen .... m ultipliziert mit den Möglichkeiten der modernen Kommunikationswelt sehe ich ein großes Potential für Südstern und seine aktiven Mitglieder.

 

Andrea Benincasa

Es ist faszinierend zu sehen wie stark Personen, trotz jahrelanger "Grenzenlosigkeit", mit unserer wunderschoenen Heimat verwurzelt sind. Ein Netzwerk ins Leben zu rufen mit dem Gedanken diese Wurzeln ueber Grenzen und Kulturen hinweg zu verstaerken und zu naehren ist mehr als nur eine lobenswerte Initiative. Ich wuerde sagen, sie spiegelt den Sinn des "Haunoldgebirges", eines der schoensten und aeltesten Dolomitenlieder, zur Gaenze wieder. Ein Kompliment den Initiatoren und all jenen die wertvolle Zeit von Ihrem Privatleben dafuer abzweigen. Bravo!

 

Thomas Burger

Ich erinnere mich gut an meine Jahre in Österreich, den USA und in Brasilien; damals war es mein persönliches Netzwerk von Freunden und Bekannten, das es mir ermöglicht hat, den Anschluss an die Geschehnisse und an die wirtschaftlichen Entwicklungen im Lande zu behalten. Jetzt freue ich mich darüber, dass „Südstern“ vielen jungen Südtirolern eine Erleichterung bieten kann, auf diesem Wege auch aus dem Ausland in gutem Kontakt mit unserem schönen Land bzw. mit anderen erfolgreichen Auslandssüdtirolern zu bleiben. Außerdem bin ich überzeugt, dass man sich auch gegenseitig helfen bzw. Hilfe in Anspruch nehmen wird, wenn man weiß, welche Landsleute sonst noch in der Branche oder im eigenen regionalen Umfeld tätig sind: Networking - leicht gemacht!

 

Verena Dellago

Ein großes Kompliment an die Organisatoren: ein Netzwerk für die Südtiroler im Ausland zu gründen, das war nicht nur eine großartige Idee, sie war auch lange überfällig! Natürlich stellt da eine Mitgliederliste nur den ersten Schritt dar – in diesem Fall freilich einen mit echt Potenzial. Denn wann hat ein Netzwerk die größten Chancen? Vermutlich dann, wenn es etwas gibt, das die Mitglieder auch sonst miteinander verbindet – gemeinsame Werte, wenn man so will. Und die gibt es für uns Südtiroler zweifellos zuhauf – und sie verbinden uns trotz unterschiedlichster Lebenswege miteinander und bringen uns einander näher. Wenn es uns gelingt, darauf aufzubauen, dann wird man noch viel von "Südstern" hören. Und ich freue mich jetzt schon, mit dabei zu sein!

 

Seite 1 von 4

«StartZurück1234WeiterEnde»