Premium Partner

Alle Partner
Stories-Startseite | Über Südstern-Stories | © Südstern Stories 2019

Südstern Campus: Die 5 besten Tipps für Mentees

Startseite

Die Beziehung zu einem Mentor erfordert ein gutes Gespür und vor allem ein proaktives Verhalten seitens des Mentees. Doch wie verhält man sich einem Mentor gegenüber? Was kann man tun um eine langfristige Mentor-Mentee-Beziehung aufzubauen? In den folgenden 5 Punkten fassen wir die 5 besten Tipps zusammen:

 

 

1. Stell die richtigen Fragen

Die Fragen an den Mentor sollten nicht zu offen gehalten werden. Beispielsweise wird ein Mentor bei der Frage "Welchen Karriereweg soll ich einschlagen" eine ziemlich beliebige Antwort geben. Viel besser ist es, wenn man die eigenen Stärken und Interessen kommuniziert und dann 2-3 Alternativen für eine zukünftige Karriere aufzeigt. Anschliessend können dann die richtigen Fragen gestellt werden: Worauf muss ich bei meiner Entscheidung achten? In welches Land soll ich gehen? Wie stark soll ich das Gehalt in meiner Entscheidung gewichten?

 

2. Starte mit einfachen Fragen. Denke langfristig

Denke zunächst an Hilfestellungen, die vom Mentor keinen grösseren Aufwand erfordern. Starte mit einer Frage, die vom Mentor in einer kurzen Email oder einem kürzeren Telefongespräch beantwortet werden kann. Stelle nicht alle Fragen am Anfang, sondern gehe Schritt für Schritt vor und versuch eine langfristige Beziehung aufzubauen.

 

3. Gib was zurück

Eine Mentor-Mentee-Beziehung ist keine Einbahnstrasse. Überlege dir, wie du dem Mentor weiterhelfen kannst. Erzähl ihm über welche Online-Kommunikationstools du deine Teamarbeiten mit anderen Studenten koordinierst oder welche Business-Apps du nutzt. Verweise ihn auf Bücher die du interessant findest, oder welche Trends du verfolgst.

 

4. Follow up

Wie oft und auf welchem Weg du mit deinem Mentor in Kontakt bleibst, hängt von der individuellen Beziehung ab. Persönliche Treffen sind sicher der beste Weg, sind jedoch oft aus geographischen und zeitlichen Gründen nicht möglich. Als Grundregel gilt: melde dich etwa 4x im Jahr bei deinem Mentor und zeige ehrliches Interesse an ihm. Hat dein Mentor seinen Job gewechselt oder eine höhere Position eingenommen? Gratuliere ihm. Du kennst das Geburtsdatum deines Mentors? Schicke ihm eine Karte (der altmodische Postweg ist gerade en vogue!). Und vor allem: höre deinem Mentor gut zu und lass dir seine Worte gut durch den Kopf gehen!

 

5. Sei dankbar

Zeige deinem Mentor, dass du dankbar für seine Tipps und Hilfestellung bist. Sage ihm wie positiv du den Austausch empfindest und welche Auswirkungen die Gespräche mit deinem Mentor haben.

 

 

Fallen dir weitere Tipps ein? Dann kommentiere diesen Eintrag oder schreibe uns an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. !