Premium Partner

Alle Partner
Stories-Startseite | Über Südstern-Stories | © Südstern Stories 2019

Sechs häufig gestellte Fragen in einem Job-Interview

Startseite

Man kann natürlich nicht voraussehen, welche Fragen der Interviewer in einem Bewerbungsgespräch stellen wird. Man kann sich aber auf die am häufigsten gestellten Fragen vorbereiten und dadurch einen Vorsprung aufbauen. Der Interviewer will Informationen über die Fähigkeiten der Kandidaten, deren Qualifikationen und die Kompatibilität mit dem Job und dem Unternehmen sammeln.



1. Erzähl mir von dir. Das ist häufig die Eingangsfrage in einem Interview. Es ist auch einer der schwierigsten, wenn Du nicht vorbereitet bist. Der Interviewer ist nicht daran interessiert welche Fußballmannschaft Du unterstützt oder welchen ungewöhnlichen Hobbys nachgehst. Diese Einstiegsfrage gibt Dir die Möglichkeit kurz Deine Berufserfahrungen und Fähigkeiten zusammenzufassen. Nutze diese Gelegenheit Dein berufliches Selbst zu verkaufen und zu zeigen, dass Du die richtige Person für die Stelle bist. 

2. Warum sollten wir Dich anstellen? Der Schlüssel zur Beantwortung dieser Frage liegt in Deinen besonderen Fähigkeiten. Die meisten werden diese Frage mit allgemeinen Aussagen beantworten, deswegen brauchst Du etwas spezielles, das Dich von anderen Kandidaten unterscheidet. Gib möglichst konkrete Beispiele an, welche zeigen, dass Du für den Job am besten geeignet bist. Erwähne Deine bisherigen Leistungen und Erfolge, die relevant für die offene Stelle sind und Qualitäten die wertvoll für das Unternehmen sein könnten

3. Was weißt Du über unser Unternehmen? Um diese Frage zu beantworten musst Du Dich mit dem Stellenprofil und der Firma vertraut machen. Finde heraus wie viel Umsatz die Firma hat, die Anzahl der Mitarbeiter, Herausforderungen die Du erwartest und zeige, dass Du der richtige Kandidat für den Posten bist. 

4. Was sind Deine Schwächen? Das Geheimnis zur Beantwortung dieser Frage ist Deine  Schwächen zu Deinem Vorteil zu machen. Wenn Du als Schwäche Ungeduld angibst, dann erwähne wie Du gelernt hast besondere Maßnahmen zu ergreifen, um sicherzustellen, dass Du ruhig und aufmerksam bleibst.  Gib eine ehrliche Antwort zu dieser Frage. Niemand von uns ist perfekt, also nicht so tun, als ob Du keine Schwächen besitzt.

5. Was hast Du in Deinem letzten Job nicht geliebt? Warum hast Du Deine Stelle verlassen? Du musst bei der Beantwortung dieser Frage vorsichtig sein, um am Ende nicht verbittert zu klingen. Ich würde nie meine ehemalige Firma, den Chef, oder meine ehemaligen Kollegen  kritisieren. Du brauchst ein gutes Verständnis für den Job um den Du Dich bewirbst um diese Frage positiv beantworten zu können. Am besten ist es zu sagen, dass Du Aspekte  der Arbeit genossen hast und dass der neue Job Dir die Möglichkeit gibt, Dich mehr auf ein bestimmtes Gebiet zu konzentrieren und Dich zu verbessern.

6. Wo siehst du dich in fünf Jahren? Ein Interviewer will nicht hören, dass Du in 5 Jahren  in der Karibik segeln möchtest oder in einer anderen Branche arbeiten möchtest. Du musst bei dieser Frage Deine Jobziele nennen. Dies zeigt, dass Du die Branche und das Unternehmen verstehst und motiviert bist. Eine gute Vorbereitung ist der Schlüssel zur Beantwortung jeder Frage. Bleibe gelassen und zuversichtlich. Denke immer daran: der Interviewer versucht nur herauszufinden ob Du für den Job geeignet bist, und einen positiven Beitrag leisten kannst.

Andere oft gestellte Fragen auf Du Dich gezielt vorbereiten kannst sind:

- Was motiviert Dich?

- Warum willst Du hier arbeiten? - 

- Was sind Deine Gehaltsvorstellungen?

- Was motiviert Dich?

- Wie würden Deine ehemaligen Kollegen Dich beschreiben”

- Was sind Deine Stärken


Beitrag von Kurt Kuen