Stories-Startseite | Über Südstern-Stories | © Südstern Stories 2019

„Könnte ich die Zeit zurückdrehen, ich würde mich noch einmal für Südtirol entscheiden“

Startseite

Nachhaltig, innovativ und verantwortungsbewusst – das ist „Rebello“. Stilsicher revolutioniert das Team rund um Daniel Tocca die Modewelt. Südstern hat mit Daniel Tocca über die Unternehmensgründung und die Weiterentwicklung des Labels „Rebello“ gesprochen.



Daniel Tocca (30) aus Bozen gründete 2012 das Modelabel "Rebello" in Südtirol.


Was auf vielen „To-Do-Lists“ fürs Leben steht, hat Daniel Tocca in die Tat umgesetzt: ein Start-up aufziehen, sein eigener Boss sein und davon leben können. Gemeinsam mit Daniel Sperandio und Emanuele Bacchin hat er 2012 das Modelabel „Rebello“ gegründet.

„Ich habe Unternehmensgründung studiert und wünschte mir schon immer ein eigenes Unternehmen“, so der Bozner. Nach Auslandsaufenthalten in Finnland, den Niederlanden und Spanien ist er für die Gründung seines Start-ups nach Südtirol zurückgekehrt. „Natürlich habe ich mit dem Gedanken gespielt, im Ausland etwas aufzubauen“, erinnert sich Tocca, „dabei wäre besonders Holland in Frage gekommen, wo ich studiert und gearbeitet habe.“

Ausschlaggebend für die Standortwahl war letztlich das Netzwerk, das er sich in der Heimat aufgebaut hatte. „Mir stellte sich die Frage, im Ausland völlig von vorn zu beginnen oder meine bestehenden Kontakte in Südtirol zu nutzen“, erzählt der Dreißigjährige. „Könnte ich die Zeit zurückdrehen, ich würde mich heute noch einmal dafür entscheiden, Rebello in Südtirol aufzubauen.“ Schließlich steht Südtirol für nachhaltige Produkte und Italien für ein positives Modeimage. 



"Rebello" steht für jungen und frechen Lifestyle und wird von allen Altersgruppen getragen. 


Revolution durch Nachhaltigkeit und Innovation

Was als kleines Start-up begann, ist heute ein angesagtes Label, über das die italienische Vogue und das Magazin GQ berichten. Der Name „Rebello“ ist eine Komposition aus „Revolution“ und „Bello“. Revolutioniert wird die Modewelt mit nachhaltigen Stoffen und innovativen Fasern. Die T-Shirts und Hoodies des Labels werden aus Naturfaser wie Bambus, Zypresse, Eukalyptus hergestellt, aber auch aus recycelter Wolle und Plastikflaschen. So ist das Südstern-Shirt von Rebello aus Bambus und biologischer Baumwolle. Das Logo der „Special-Edition“ symbolisiert Innovation und Weltoffenheit.



Das Südstern-T-Shirt von Rebello gibt es am Jahresevent für alle Südsterne mit Südstern-App. 


Warum Rebello und Südstern einen guten Look ergeben

„Was Südstern und Rebello verbindet, ist die Liebe zur Heimat“, so Tocca über die Kooperation, „gleichzeitig agieren beide international und setzen auf Innovation.“ Wie Südstern entwickelt sich auch Rebello stets weiter. Bisher waren T-Shirts und Hoodies  sein Markenzeichen, in Zukunft entwirft Rebello auch Stücke für den Komplett-Look. Somit steht die neue Kollektion für das Frühjahr 2016 mit Ivana Omazic (Céline, Maison Margiela, Jil Sander e Miu Miu) als Art Director für eine Zäsur. „Um als Marke konkurrenzfähig zu sein, kreieren wir nun den Total Look“, erklärt Tocca. Die Weiterentwicklung ist kein Stilbruch. „Was wir gut machen, versuchen wir noch besser zu machen“, so Tocca. So steht Rebello auch weiterhin für einen jungen, frechen Lifestyle, der von allen Altersgruppen getragen wird.



Nicht nur T-Shirts und Hoodies, jetzt entwirft "Rebello" den Total Look. 


Was steht noch auf Rebellos „To-Do-List“? 

Für 2016/17 konzentriert sich das Rebello-Team vorerst auf den europäischen Markt. In den kommenden fünf Jahren wird es sich auch international ausrichten. 


Text: Alexandra Hawlin

Fotos: Rebello




Sie müssen eingeloggt sein um die Kommentarfunktion nutzen zu können.